Staatsbürgerliche Stiftung 
Bad Harzburg e.V. 

Die Stiftung

Dr. Richard von Weizsäcker


,,Die Stiftung befasst sich mit den Schlagadern unserer Demokratie.Sie nennt die Themen, die Gefahren und die Chancen um die es geht.Sie setzt ihre Kraft ein, um die Menschen zu sammeln, die bereit sind, sich dafür zu engagieren, die Verantwortung für unser Zusammenleben zu übernehmen und zu tragen.“
 

 

Wer wir sind

Die Staatsbürgerliche Stiftung Bad Harzburg wurde 1988 als unabhängige und überparteiliche Vereinigung gegründet. 
Sie wird getragen von Persönlichkeiten, die sich der Wahrung und der Förderung der Demokratie in Deutschland und Europa verschrieben haben. 

Wie wir uns sehen

Demokratie als Staatsform ist keine Selbstverständlichkeit
Es braucht stets mutige Frauen und Männer, die sich für die Wahrung unseres Regierungssystems einsetzen.

Auch wir, die Mitglieder der Stiftung, wollen dazu unseren Beitrag leisten. Denn wir wissen: 
immer wieder müssen wir die freiheitlich -demokratische Grundordnung verteidigen und neu gewinnen. 
Das Grundgesetz ist zwar eine starke Verfassung, die unsere Rechte verbrieft. Aber ohne Menschen mit Bürgersinn bleibt sie ein Stück Papier in unseren Händen. Die Wahrung unserer Demokratie ist keineswegs das Projekt einer Elite. 

Was wir tun

Wir wollen Demokratie greifbar machen. Dazu gehört in erster Linie der Dialog mit den Bürgern und den Repräsentanten in unserem Land. Die Frage nach einer zeitgenössischen Interpretation der Beteiligungsmöglichkeiten der Menschen spielt dabei ebenso eine Rolle wie die Herausforderung der Globalisierung für den demokratisch verfassten Nationalstaat. 

Auch die Zukunft der Europäischen Union als Vereinigung der souveränen Staaten unseres Kontinents liegt im Fokus unserer Arbeit. Deshalb veranstalten wir die Harzburger Gespräche mit interessierten Bürgern zu aktuellen Themen der Zeit. Wir bieten darüber hinaus den Schulen an, gemeinsam mit uns Schülerdialoge über die Bedeutung von Frieden und Freiheit zu führen. 

Aber natürlich beeinflussen wir auch den Diskurs in unserer Hauptstadt Berlin, wenn wir uns bei den Repräsentanten der Bundespolitik zu Wort melden. 

Schließlich vergeben wir in loser Zeitfolge den Deutschen Staatsbürgerpreis, der herausragende Leistungen im Sinne unserer Demokratie würdigt.

Umstrukturierung der Stiftung 2020

Die Staatsbürgerliche Stiftung Bad Harzburg befindet sich im Jahr 2020 in einer Phase der Neustrukturierung ihrer Arbeit. Gerade die großen gesellschaftlichen Herausforderungen, vor denen unser Land steht, machen es notwendig, die Tätigkeit unserer Vereinigung neu zu justieren und zu fokussieren
Zeitnah werden wir Sie über die nächsten Schritte informieren.
Herzliche Grüße,

Werner Küsters
Präsident

Pressemitteilungen und Aktuelles

Neuigkeiten und Pressemitteilungen der Stiftung finden Sie hier

03.10.2020
Staatsbürgerliche Stiftung Bad Harzburg zum Tag der Deutschen Einheit 2020: 
Demokratie muss immer wieder neu erkämpft werden

Anlässlich der Pflanzung einer Roteiche im Kurpark der Stadt Bad Harzburg am 3. Oktober 2020 mahnt die Staatsbürgerliche Stiftung Bad Harzburg, die demokratischen Errungenschaften in unserem Land täglich neu zu verteidigen und zu erkämpfen.

„Die Problemfelder, die unsere Gesellschaft betreffen, sind vielfältig und komplex. Die Corona-Maßnahmen der Regierung verschärfen die Ohnmacht vieler Bürger, die spüren, nicht mehr Herr über das Leben zu sein“, erklärt Werner Küsters, Präsident der Staatsbürgerlichen Stiftung Bad Harzburg. „Das ist ein gefährlicher Nährboden für Populisten und Demagogen, die vermeintlich einfache Lösungen parat haben.“

Küsters fordert eine offene Diskussionskultur in Deutschland. „Ausgrenzungen und Sprechverbote helfen uns nicht weiter. Alle Bürgerinnen und Bürger sind aufgerufen, sich konstruktiv an der politischen Debatte zu beteiligen. Umgekehrt darf niemand, der sich mit seiner Meinung zu Wort meldet, ausgeschlossen werden, weil er vermeintlich nicht für die Argumente des anderen empfänglich ist.“

„Demokratie bedeutet eben auch, eine andere Meinung zu akzeptieren und zu respektieren. Wir aber dulden die Unterschiedlichkeit von Positionen heute vielfach nicht mehr“, gibt sich Küsters besorgt. Die streitige Auseinandersetzung sei aber Kern der Demokratie. „Das ist anstrengend. Aber diese Kultur müssen wir verteidigen und immer wieder neu erkämpfen. Auch wenn Konformismus bequemer erscheint. Dieser spaltet am Ende die Gesellschaft mehr als dass er sie eint.“

Anlass für das Statement war eine Pflanzung einer Roteiche gemeinsam mit Ralf Abrahms, Bürgermeister der Stadt Bad Harzburg, dem Gründungsort der Stiftung. Mit dieser Aktion wurde die besondere Verbundenheit der Stiftung mit der Stadt unterstrichen.